TEXTART BLOG

 
 
 

Veranstaltung

 

Open Houzz bei Farrow&Ball in Düsseldorf

Am Donnerstag, dem 18. August 2016 habe ich beim "Open Houzz" in Düsseldorf teilgenommen. Das offene Haus bietet Experten aus den Bereichen Architektur, Interiordesign, Garten- und Landschaftsarchitektur, Einrichtungsberatung sowie Design, Kunst etc. Gelegenheit zum Networking. Veranstalter von Open Houzz ist die digitale Wohn- und Architekturplattform Houzz, die dieses Get-together regelmäßig in deutschen Metropolen und mit jeweils unterschiedlichen Branchenpartnern ausrichtet. Das "Open Houzz" in Düsseldorf bei Farrow&Ball war nicht nur ein schönes Wiedersehen mit meiner alten Wohngegend (Carlstadt), sondern auch eine gelungene und informative Veranstaltung im attraktiven Ambiente des brititischen Farbherstellers – und garnier wurde das Ganze mit einem köstlichen Catering...

Vor Ort erstaunte mich, wie viele Houzz-Experten die Gelegenheit zum Get together in Düsseldorf genutzt hatten. Grob geschätzt müssen es weit mehr als 50 Teilnehmer gewesen sein. Houzz-Markenbotschafterin Verena Zausch erklärte den Anwesenden in ihrem Vortrag sehr anschaulich die Entstehung, das Konzept und das Potenzial von Houzz – eine Wohn-und Architekturplattform, mit Büros in Palo Alto, London und Berlin, die Experten und Nutzer zusammenbringen soll. Aufschlussreich war ihr kleiner Exkurs zu den Marketingmöglichkeiten für Mitglieder – ein „Vorgriff“ auf die am Freitag Morgen ebenfalls bei Farrow&Ball stattfindende Houzz University. Das zeigte, dass die Plattform durchaus Potenzial bietet, gezielt Kontakte und Netzwerk zu erweitern oder Kooperationen zwischen den Experten aufzubauen, aber auch Kundenbeziehungen zu den houzz-Nutzer aus der Community anzustoßen.

Verena Zausch verwies außerdem darauf, dass es möglich und sinnvoll ist – neben der eigenen Website und dem bestehenden houzz-Profil – zusätzlich eine kostenlose Webpräsenz bei Houzz zu erstellen. Allein schon deshalb, weil sich hier die Projekte über die großformatigen Fotos attraktiv darstellen lassen. Gleichzeitig betonte Zausch wie wichtig es sei, das Houzz-Profil zu pflegen – etwa durch Angabe vollständiger Kontaktdaten ;-). Außerdem regte sie an, sich als Experte regelmäßig in der Houzz-Community umzutun und sich ggf. auch aktiv mit Tipps und Ratschlägen einzubringen.

Die Mitarbeiter von Farrow&Ball standen jeder Zeit zum Gespräch bereit und beantworteten die Fragen der Teilnehmer rund um die Welt der Farben sowie ihr Potenzial für Gestaltung und Interiordesign. Zum leckeren Catering gab es – neben dem Gratis-Farbfächer – ein zusätzliches Schmankerln, nämlich eine Verlosung des neues Farrow&Ball-Buches „How to decorate“.

Fazit: Eine wirklich gelungene Veranstaltung und das „Open Houzz“ an sich ist eine schöne Idee. Inwieweit die einzelnen Teilnehmern tatsächlich neue Kooperationen angestoßen haben, kann ich nicht beurteilen. Dafür waren es tatsächlich sehr viele Teilnehmer. Vielleicht jedoch ergeben sich im Nachhinein noch Möglichkeiten der Kontaktaufnahme...