TEXTART BLOG

 
 
 

Klartext

 

Kann, können, könnte... oder doch lieber machen?

Was Kunden von Ihnen oder Ihrem Unternehmen „erwarten können“, interessiert die nicht wirklich, sondern was Sie tatsächlich machen oder bieten. Trauen Sie sich und treffen Sie klare Aussagen. Das können Sie ganz bestimmt!

Menschen verbinden ihre Aussagen häufig dem Modalverb "können". Immer wieder zu lesen etwa in Stellenausschreibungen, Leistungsbeschreibungen oder Imagetexten, Beispiele: „Das können Kunden von unserem Service erwarten... Das können Bewerber von ihrer neuen Stelle erwarten... So können Sie sich in unserem Unternehmen entwickeln...“ Auch in den Anschreiben von Bewerbern sehen sich Arbeitgeber oft mit dem frommen Bekenntnis konfrontiert, welche Leistung er von seinem neuen Mitarbeiter "erwarten kann".

Dieses Kann-Können-Konstrukt setzt der Verfasser vielleicht mit der Absicht ein, weil es höflich erscheint oder mutmaßlich Verbindlichkeit und Vertrauen schafft. Das ist gut gemeint, doch solche Formulierungen lesen sich unschön, wirken unsicher und antiquiert. "Sie können uns und unserem Service Vertrauen." Das klingt so, als sei der Schreiber nicht wirklich davon überzeugt, dass er auch Vertrauen verdient oder sein Unternehmen etwas zu bieten hat.

TBesser klare und eindeutige Aussagen treffen: „Vertrauen Sie auf unsere jahrelange Erfahrung... Das erwartet Sie in Ihrem neuen Job... Wir sind ein attraktiver Arbeitgeber und bieten Ihnen... Diesen Service garantieren wir unseren Kunden... Unser Service macht Ihr Unternehmen erfolgreicher. Wir liefern Ihnen vielfältige Produkte in bester Qualität". So bezieht man klare Position, zeigt Profil und bringt die Vorzüge und Leistungen auf den Punkt. Außerdem: Konsequent angewendet werden Texte präziser, prägnanter, informativer und kürzer.